LipoCheck Logo mark white

Welche Hautpflege ist bei einem Lipödem notwendig?

Die Hautpflege sollte nach dem entsprechenden Hauttyp erfolgen. Eine spezielle Hautpflege bei einem Lipödem gibt es nicht. Allerdings kann die Haut durch das Tragen der Kompressionsstrümpfe stark austrocknen. Dann sollte der Haut über Nacht die Feuchtigkeit durch eine Hautpflegelotion abends zurückgegeben werden. Unter der Kompression sollten nur Pflegeprodukte verwendet werden, die vom Strumpfhersteller empfohlen werden. Bei den Hautpflegeprodukten sollte man darauf achten, dass sie Harnstoff enthalten und welchen Fettgehalt (Lipidgehalt) sie haben. Je nach Hauttyp und Trockenheitsgrad ist ein unterschiedlicher Fettgehalt erforderlich. Der Fettgehalt ist gut angepasst, wenn die Pflegelotion nach einer halben Stunde vollständig von der Haut aufgenommen ist und keinen Fettfilm hinterlässt. Ist die Haut nach einer halben Stunde wieder trocken, war der Fettgehalt zu niedrig. Der Bedarf der Haut an einer rückfettenden Pflege kann auch jahreszeitlich unterschiedlich sein. Im Winter bei trockener Heizungsluft kann er höher, im Sommer durch das natürliche Schwitzen niedriger sein.

Über den Autor

Dr. med. Stefan Rapprich

Dr. Stefan Rapprich ist im Team der Hautmedizin Bad Soden insbesondere ausgewiesener Experte für das Thema Lipödem. Seiner Facharztausbildung für Dermatologie und Phlebologie sowie der daran anknüpfenden Tätigkeit als leitender Oberarzt an der Hautklinik Darmstadt folgte 2015 der Einstieg in die Hautmedizin Bad Soden. Daneben übte er eine Lehrtätigkeit an der TU Darmstadt aus, ist Mitglied im Prüfungsausschuß bei der Landesärztekammer Hessen und wirkte gleichzeitig an verschiedenen renommierten Kliniken. Er ist aktiv in verschiedenen medizinischen Fachgesellschaften als gefragter Referent zum Thema Lipödem und Liposuktion tätig. Er ist Vorsitzender der AG Lipödem der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie und Vorstandsmitglied der Lipödem-Gesellschaft e.V. Dr. Rapprichs Tätigkeitsschwerpunkte sind die operative Dermatologie, insbesondere die die Behandlung von Lipödem, Liposuktion, Tumorchirurgie, übermäßiges Schwitzen/Hyperhidrosis, Narbenbehandlung) und die Phlebologie, d.h. die Behandlung von Venenerkrankungen.

Das könnte Dich auch interessieren